/ Kursdetails

20F 100 E5 TransALP

Beginn Mo., 10.02.2020, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 9,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Martl Jung

Einmal über die Alpen. Zu Fuß aus eigener Kraft. Diesen Traum erfüllen sich jedes Jahr unzählige Wanderer. Die bekannteste Tour führt größtenteils über den Teilabschnitt des Fernwanderwegs E5 von Oberstdorf nach Meran. Der Reisejournalist und Bergwanderführer Martl Jung hat diese beliebte Traumtour schon vielfach begangen. In seiner neuesten Präsentation zeigt er neben der Hauptroute auch ruhige Varianten und hochalpine Abstecher mit besonderen Bildern, Menschen und Geschichten rechts und links des Weges.

Der Europäische Fernwanderweg E5 führt als Teil des Europäischen Wanderwegenetzes von der Pointe du Raz bei Brest quer durch Frankreich, Süddeutschland und Österreich nach Venedig an die norditalienische Adria. Einer der schönsten, aber auch alpinistisch anspruchsvollsten Teile dieses Weges sind die Etappen, die von Oberstdorf aus in südlicher Richtung über die Alpen nach Bozen bzw. Meran führen. Der Reiz dieses Abschnittes des E5 liegt im Wechsel der Landschaften und Vegetationszonen, gerade auch innerhalb der Alpen und ist dadurch auch wie keine andere transalpine Wanderroute etabliert und beliebt.
Die in Oberstdorf beginnende Alpenetappe stellt einen der ältesten Fernwanderwege Europas dar und verläuft wiederum auf Trassen und über Pässe die seit altersher für die Querung der Alpen zwischen Süddeutschland und Norditalien genutzt werden. Von Oberstdorf aus erreichen wir kurz nach der Kemptener Hütte am Unteren Mädeljoch Österreich und wandern durch die Allgäuer, Lechtaler und Ötztaler Alpen bis wir an der Similaunhütte Südtiroler Boden betreten. Die letzten Etappen führen uns dann durch Südtirol vorbei an der berühmten Ötzi-Fundstelle nach Meran und bieten auch die Möglichkeit mit einer der attraktivsten Wanderrouten die Tour um ein paar Tage zu verlängern: dem Meraner Höhenweg mit einem Abstecher zu den Spronser Seen.
Martl Jung ist die klassische Route schon mehrfach zu verschiedensten Jahreszeiten teilweise auch barfuß gewandert und als Wanderführer mit Gruppen für einen renommierten Veranstalter immer wieder auf dieser Tour unterwegs. Neben der stark frequentieren Hauptroute zeigt sein neuester Vortrag auch Varianten, durch die sich interessante Alternativen und Ergänzungen ergeben und durch die es möglich ist die verschiedenen mit Seilbahnen und Bussen zurückgelegten Abschnitte durch teils anspruchsvolle Etappen zu ersetzen. Dazu zählt z.B. die Variante über die vom legendären Hüttenwirt Charly Wehrle aus dem Wetterstein geführte Simms-Hütte und den Augsburger Höhenweg, einem Abstecher ins wasserumtoste Zammer Loch und der Variante über den Dr.-Angerer-Höhenweg mit der exponierten Kaunergrathütte. Ein Abstecher über die Otzi-Fundstelle ist bei guten Wetterbedingungen ohnehin Pflicht und auch die Gipfeltour über den vergletscherten Similaungipfel ist mit entsprechender Ausrüstung eine unvergessliche Bereicherung.
In seinem neuesten Multivisionsvortrag kommen auch Begegnungen mit Menschen nicht zu kurz. Viele Geschichten werden dem E5-Wanderer auch gar nicht bekannt sein. So stoßen wir im Pillermoor auf ein einzigartiges Biotop und am Kaunertaler Wasserweg auf die immer noch existierenden ausgeklügelten Bewässerungssysteme der trockenen Südhänge hoch über dem Inn. Auch ein spektakulärer Almabtrieb per Materialseilbahn dürfte kaum ein Wanderer bisher gesehen haben. Häufiger diskutiert worden ist dagegen schon die mit dem sogenannten "Pitztaler Notweg" in die unverbaute Natur geschlagene Schneise, die den Einfluß des Wintersports in gravierende Entscheidungen wieder einmal verdeutlicht.
Weitere Infos: www.martl-jung.de


Vvk EUR 9,- / EUR Ak 10,-



Karten sind an der Abendkasse erhältlich!

Kursort

AF, Saal

Aegidiplatz 3
83435 Bad Reichenhall

Termine

Datum
10.02.2020
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Aegidiplatz 3, Altes Feuerhaus, Saal