/ Kursdetails

18F 243 Hieronymus Bosch - Höllenbilder und Phantastische Malerei

Beginn Do., 12.04.2018, 18:30 - 20:00 Uhr
Kursgebühr 8,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Stefan Schmitt

Der niederländische Maler Hieronymus Bosch, eigentlich "Jheronimus van Aken", wurde um 1450 in s’Hertogenbosch geboren und verstarb 1516. In seiner Heimatstadt war er Mitglied der einflussreichen Liebfrauenbruderschaft und in Flandern als Maler hoch angesehen. In der weltverneinenden Tendenz seiner Werke und im Ausdruck der Angst gehört Bosch zum Mittelalter, in der Selbstständigkeit der Auffassung aber, in der Lösung von ikonographischen Bindungen, ist er durchaus der Neuzeit zugehörig. Alle seine Bilder sind hintergründig, überfüllt mit schwer erklärbaren Nebenszenen. Häufig sind die Gestalten Personifikationen von Lastern oder Ausgeburten der Hölle in monströser Hässlichkeit. Seine Hauptwerke sind weltberühmt: Das "Narrenschiff" im Pariser Louvre genauso wie die "Versuchungen des Hl. Antonius" in Lissabon, der "Heuwagen" in Rotterdam oder der "Garten der Lüste" im Prado in Madrid. Der Vortrag wird die spannenden Aspekte im Oeuvre des Meisters analysieren und das Werk vor dem Hintergrund des kunsthistorischen Kontextes interpretieren.

Vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich!



Kurs abgeschlossen

Kursort

AF 201

Aegidiplatz 3
83435 Bad Reichenhall

Termine

Datum
12.04.2018
Uhrzeit
18:30 - 20:00 Uhr
Ort
Aegidiplatz 3, Altes Feuerhaus, Seminarraum 201